Sex in freier Natur

Sex wird stets als die schönste Nebensache der Welt erklärt, doch schnell kann Langeweile auftreten, was Paare auf Dauer sehr frustrieren kann. Vieles hängt im Alltag fest und oft hat man dann keine Lust auf Sex. Der Stress hat einen im Griff und ein bisschen Abwechslung könnte alles ändern. Für viele Paare, die schon einiges ausprobiert haben, fehlt oft der Kick, etwas anderes auszuprobieren. Es gibt allerdings auch Paare, die für Anregungen sehr dankbar sind. Eine Alternative zu den herkömmlichen Spielchen ist der Sex in freier Natur. Hier ist wieder Abenteuer zu spüren, der automatisch für den speziellen Kick sorgt. Die meisten haben sich das bisher noch nicht getraut, doch es gibt Tipps, wie man dennoch Sicherheit und Kick vereinen kann.

Sicherheit geht vor

Der Reiz, erwischt zu werden ist natürlich sehr groß und ist verantwortlich dafür, dass man es hier mit einem besonderen Abenteuer zu tun hat. Selbstverständlich möchte man am Ende nicht wirklich erwischt werden, doch allein der Gedanke daran sorgt für ein gewisses Kribbeln. Auf jeden Fall gibt es Kleinigkeiten zu beachten, damit man den Sex auch genießen kann. Ein Restrisiko bleibt natürlich dennoch bestehen. Kriterien wie:

  • Spielplätze meiden

  • keine Nähe von Kindern

  • zu viel Publikumsverkehr

  • vor geöffneten Geschäften

  • bei Tag auf belebten Parkplätzen

sollten allerdings ernst genommen werden, damit dem Schäferstündchen nichts mehr im Weg steht. Sehr schnell sieht man sich dann mit der Polizei konfrontiert, und wenn es sich bei dem Schäferstündchen um eine heimliche Affäre handelt, dann ist diese nicht länger geheim. Besser geeignet sich Büsche, die Dunkelheit und die Abgeschiedenheit, denn so kann man auch mal laut seiner Lust frönen. Die Nähe von Kindern sollte auf jeden Fall vermieden werden, denn die Strafen sind hier deutlich höher.

Sich ausleben

Beim Sex in freier Natur kommt es sehr darauf an, wo man seiner Lust freien Lauf lassen möchte, denn die Natur kann ebenfalls sehr gemein sein, wenn man zum Beispiel eine Decke über einem Ameisenhaufen ausbreitet. In einem Waldweg auf oder im Auto ist es natürlich kein Problem, außerdem kann man hier durchaus auch laut sein. Erlaubt ist im Grunde, was beiden zusagt und die Möglichkeiten sind sehr vielfältig, sodass der Spaßfaktor auf keinen Fall zu kurz kommt. Es eignen sich viele Plätze besonders dann, wenn es schon dunkel wird, denn hier ist ebenfalls die Gefahr von falschen Personen entdeckt zu werden geringer. Am Ende muss man immer damit rechnen, dass jemand vorbei kommt, doch genau das erhöht den Reiz.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.